Entsorgung

Die Feiertage sind vorbei, in den meisten Haushalten kehrt wieder der Alltag ein. Viele Leute wollen jetzt den Christbaum so schnell wie möglich loswerden. Obwohl er traditionell bis Maria Lichtmess am 2. Februar aufgestellt bleiben sollte.  Das dürfte heute aber selbst in den traditionellsten Familien selten vorkommen.

Aber wohin mit der ehemaligen Pracht? Zu den Sammelstellen bringen wäre eine Möglichkeit, einheizen auch. Aber es gibt originellere Lösungen:

7 Kommentare zu Entsorgung

  1. ….man könnte ihn mit Maisenknödel, Erdnusssackerl, Sonnenblumenringe und anderen köstlichkeiten für unsere Mitbewohner, den Singvögeln, Amseln und natürlich auch den netten Spatzen behängen und in die freie Natur stellen, die freuen sich darüber wie wir zu Weihnachten, so hätte der Christbaum zumindest bis Winterende noch eine gute Funktion.

  2. Katharina Enn

    Greti, die Idee hätte ich auch gehabt, aber es gibt Nachbarn die wollen keinen Dreck den die Vögel machen. Der andere fällt ja nicht mehr auf.
    Aber vielleicht wollen diese Pferde auch mal meine Christbäume. Den von der Pinzgauer Naturkostecke werde ich nächste Woche doch mal abräumen. Mein Christbaum in der Wohnung der darf bis Lichtmess strahlen.

  3. Ja Kathi, leider ist es so, habe von einem Experten gehört das Schwalben weit und breit nichts mehr finden, womit sie ihr Nest bauen können.

    Frage mich, was Pferde mit dem Christbaum machen?

    Dein Christbaum in der Naturkostecke ist wirklich zu schön um so schnell entsorgt zu werden!

    • Auch Pferde wollen spielen Greti!
      Die haben die größte Freude mit den Dingern, zerlegen sie und nagen dran herum.

      Ich könnt’ ja mal fragen, ob Bedarf besteht, und der Bauer eine Sammelstelle für den Pinzgau einrichtet ;-)

  4. Enn Katharina

    Ich warte selbstverständlich bis die Pinzgauerin noch das letzte Packerl unter dem Christbaum abholt. Meine Christbäume sind wirklich noch so schön. Ich glaube sie bemühen sich besonders keine Nadeln fallen zu lassen, weil ich sie so schätze. Für mich gäbe es nie Weihnachten ohne Christbaum. Mir ist auch bewusst wie viele Jahre so ein Bäumchen wachsen muss, bis es für unsere Wohnzimmer passend ist. Dann soll es noch möglichst gleichmäßig die Äste gegen Himmel strecken; und so viel Liebesmüh gleich wieder entsorgen? Nein danke, selbst wenn es für Pferde noch ein Spielzeug ist. Das können sie später auch noch werden.

  5. Mir tun die Christbäume auf der Straße immer so leid – ein oft kurzes, undankbares Ende. Sie so lang wie möglich zu genießen und danach der Natur zurückzugeben macht mein Herz weniger schwer. Die bloße Verbrennung spendet zwar Energie, dennoch erscheint es einem verschwenderisch…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>