Afrikanische Rodelmeisterschaften!

 ”Afrikas beste Rodler zum dritten Mal im Tiroler Rauris!”

Da hat ein Kollege vom Gratisblatt ‘Heute’ offensichtlich nicht nur geographische Schwierigkeiten, sondern vermutlich auch eine Leseschwäche. Die Presseaussendung zu der Veranstaltung im Pinzgauer Rauris wurde entweder nicht verstanden, oder nicht richtig gelesen: Es waren nämlich keine afrikanische Rodelmeisterschaften, die hier stattgefunden haben, sondern das 3. Integrationsrodeln!

Es waren zwar tatsächlich 35 Teilnehmer aus 16 afrikanischen Staaten dabei. Allerdings verschweigt ‘Heute’ einen nicht unwesentlichen Aspekt der Veranstaltung:

Alle Teilnehmer, außer dem Gewinner, leben hier in Österreich. Einige haben auch im Pinzgau Wurzeln geschlagen. Zweiter wurde nämlich der Lokalmatador aus Rauris, er ist Koch auf der “Heimalm”, wie es in der Aussendung heißt. Das dürfte der Kollege leider nicht mehr gelesen haben. Daher müssen eine Million Leser nun davon ausgehen, dass “Afrika” tatsächlich Rodelmeisterschaften in Österreich veranstaltet…

Ich freue mich schon auf die ‘Heute’ Meldung, dass Europa in Kenia die “1. Europäische Wüstensand-Taucholympiade” durchführt.

 

Vollbildaufzeichnung 13.03.2015 185309.bmp

2 Kommentare zu Afrikanische Rodelmeisterschaften!

  1. Katharina Enn

    Einfach genial. Da wundert es mich nicht, das Journalisten immer wieder ins schiefe Licht gerückt werden.
    Da bin ich froh, das im Pinzgau noch Journalisten gibt die ordentlich und pietätvoll ihre Arbeit machen.
    Danke Gudrun

  2. Danke Kathi! Schlimm genug in Zeiten wo Medien pauschal als “Lügenpresse” bezeichnet werden!

    Übrigens, das ist die Zeitung mit dem dreisten Werbeslogan:

    ” Guter Journalismus beginnt damit, dass man schlechten weglässt”.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>