Lustige Gags oder lästige Übel?

Facebook Nominierungen:

Also ich muss gestehen, ich halte Nominierungen prinzipiell für problematisch. So gut kann der Zweck gar nicht sein, dass ich Zwangsbeglückungen begrüßen würde. Weil egal wie man’s dreht und wendet, man ist in einem Dilemma. Tut man nicht mit, ist man ein/e Spielverderber/in. Tut man mit, setzt man sich der Gefahr aus ein lächerlicher Lemmling zu sein.

Das Bier exxen war ja wirklich eine entbehrliche Angelegenheit. Die Krapfenaktion zumindest annähernd lustig. Was die derzeit hippe Icebucket Challenge betrifft, da scheiden sich erneut die Gemüter.

Klar ist es lustig zu sehen, wie sich die Leute Wasser über den Kopf leeren. Manche in recht witzigen Umsetzungen. Aber zunehmend geht die Message dahinter völlig verloren: Die Aktion wurde gestartet, um Spenden für  eine unheilbare Erkrankung des Nervensystems zu lukrieren. Und hat auch angeblich schon sehr viel Geld eingebracht.

Dieser kritische Foto Vergleich, der sich ebenfalls rasant ausbreitet hinkt daher gewaltig. Weil wie gesagt, immerhin ist das keine reine Juxpartie. Und Wasser wird sicher auf andere Weise deutlich mehr vergeudet. Das nützt den Menschen, die keines haben trotzdem nichts. Es schadet wohl nicht, die Aufmerksamkeit auf ALS zu lenken, eine Krankheit, die trotz des prominenten Patienten Stephen Hawking noch ziemlich unbekannt und unerforscht ist.

Aber diese Kettenprojekte haben das gleiche Problem wie Dragee Keksi. Es hört am richtigen Zeitpunkt nicht auf! Das Eiswasser wird noch so lange fließen, bis es wirklich keiner mehr sehen kann. Das trifft wohl auch auf die Cold Water Challenge zu, bei der sich ursprünglich Musikkapellen nominierten, um entweder in kaltem Wasser zu spielen, oder eine Jause zu zahlen. So kreativ können die Beiträge gar nicht mehr sein, dass man sie noch anschauen mag. War eine lustige Idee, ohne einen negativen Beigeschmack. Die Umsetzung der einzelnen Vereine ist oft wirklich originell und witzig. Aber inzwischen hat sich der Trend auf Trachtenfrauen, Häkelgemeinschaften, Singchöre & Co ausgedehnt. Ich weiß nicht wie es euch geht, falls ihr das auf FB mitverfolgt. Man kann es einfach nicht mehr sehen …

P.S.: Ich wurde diese Woche übrigens selber nominiert. Allerdings für eine berührende Idee von Künstlerin Isabella Bogner-Bader! Sie hat mich eingeladen, mich an ihrer Gratitude Week zu beteiligen. Dh. ich darf mir eine Woche täglich überlegen wofür ich in meinem Leben besonders dankbar bin. Ich finde, das kann man guten Gewissens Jedem empfehlen, ob mit oder ohne Nominierung!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>