Probleme mit dem Schweinehund?

Seid ihr schon winterfit? Damit meine ich nicht konditionsmässig gerüstet für das adventliche Glühwein-Kampftrinken. Ist euer Körper gewappnet für den möglicherweise doch noch einsetzenden Schneefall und die damit verbundenen sportlichen Betätigungen?

DiePinzgauerin war kürzlich Zeugin, wie  Spitzensportler Tobias Eberhard  im Rehab-Zentrum Saalfelden sein Trainingsprogramm vorstellte. Der Biathlet war eingeladen worden, Patienten und Mitarbeitern Ratschläge zur Motivation zu geben. Sie beteiligten sich an einer Charity Aktion der Österreichischen Sporthilfe. Der Erlös jedes gelaufenen Kilometers unterstützt die österreichischen Athleten der Paralympischen Sommerspielen 2016 in Rio de Janeiro. 

Also holte man sich Tipps vom Profi, der seit 2000 Mitglied des österreichischen Nationalkaders ist, und sein Hobby zum Beruf gemacht hat, wie er erzählte. Basis für den Erfolg sei ein strenger Rhythmus:  Um 6 Uhr Frühstück. Training. Mittagessen. Kraftraining. Abendessen. Gymnastik.

Aller Anfang sei schwer, man müsse nur den inneren Schweinehund überwinden, erklärt er dem interessierten Publikum. Gut und schön, aber wie überwinde ich den inneren Schweinehund? Man müsse nicht übertrieben streng zu sich sein, aber Gleichmäßigkeit sei wichtig erläutert der sympathische Sportler. Auch er gönne sich ab und zu ein Bier am Abend beruhigt er die Zuhörer. Nach dem harten Training belohne er sich auch ab und zu mit einer weiteren Nachspeise meint er schelmisch. Die Botschaft des Profis lautet also nicht übertrieben streng sein, Hauptsache täglich etwas für sich tun. 

Ärzte und Leiter des Rehab Zentrums der PVA

DiePinzgauerin überlegt jetzt die Anschaffung eines echten Hundes, um den inneren Schweinehund zu überlisten. Mit einem Hund müsste man zumindest regelmäßig Gassi gehen, während eine Katze im Haus eher das eigene Schlafbedürfnis fördert …

 

In der Kraftschmiede Saalfelden probiert man den Schweinehund mit Hypnose zu besiegen

Kampf dem Schweinehund! Mehr Motivation durch Hypnose.

So lautet das Motto einer Veranstaltung am 4. und 11. Dezember. Bleibt die Frage, wie ich meinen Schweinehund überrede, mich über eine Hypnose zu trauen?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>