„Mama Falafel“

Man begibt sich gut gelaunt zum Jazz Festival Saalfelden. Die Sonne scheint, Vöglein zwitschern, es ist weit und breit kein Stau … Und dann das!!

Man kann sich überhaupt nicht auf die Bühne konzentrieren, weil noch sensationeller als die Musik vorne, sind die Falafel, die hinten gebruzzelt werden. Christine Enzinger hat es mit ihrer Beharrlichkeit geschafft und sich und ihren Falafel endlich den Rathausplatz erobert!

Zur Erinnerung: wie berichtet wurde es der Betreiberin von zwei Flüchtlingsquartieren in Saalfelden nicht gestattet, am Wochenmarkt Falafel zu verkaufen. Begründung: Falafel sind kein regionales Produkt …

Jazz-038Tatsächlich liegt die Heimat der köstlichen Dinger im Orient. Ihre genaue Herkunft ist unbekannt, aber Falafel sind sowohl bei Arabern als auch Israelis ausgesprochen populär. Das macht sie quasi zu einer völkerverbindenden Spezialität.

Und nur im Pinzgau sollte das nicht funktionieren? Kein gemeinsamer Auftritt von Bladl und Falafel möglich? Nun, vorerst gibt es den Kompromiss Jazzfest. 

.

Jetzt steht Christine Enzinger mit ihren Bewohnern am Rathausplatz und das Publikum reißt ihr die guten Falafel förmlich aus den Händen. Manchen Besucher sind die Laibchen unbekannt, obwohl sie auch in Österreich in den größeren Städten bereits ihren Siegeszug angetreten haben

Jazz-041

Denn sie sind nicht nur gut, sondern jetzt besondern hip, weil vegan! Enzinger, obwohl voll im Einsatz mit portionieren und fritieren, erklärt geduldig die Zutaten – im wesentlichen Kichererbsen und  Gewürze – die zu einem Teig verarbeitet werden.

Viel wichtiger ist ihr jedoch, die Botschaft, dass diese Falafel Teil einer Hilfsaktion für ihre syrischen Bewohner sind. In ihren Quartieren leben rund zehn Syrer, die im Laufe des Jahres vermutlich Asyl erhalten werden und damit berechtigt sind, ihre Frauen und Kinder nachzuholen.

Dabei sind sie vielfach nicht nur mit bürokratischen, sondern vor allem auch finanziellen Hürden konfrontiert. Es gilt Dokumente übersetzen zu lassen, Reisepässe ausstellen zu lassen, Flugtickets zu kaufen. Das alles kostet Geld, das die Asylwerber nicht haben. Wer sich also die Falafel schmecken lässt, trägt damit seinen Teil dazu bei, dass Flüchtlingsfamilien aus Syrien wieder vereint werden.

Wer beim Jazzfest nicht vorbeikommen kann, sich aber informieren und spenden möchte, möge Frau Enzinger kontaktieren: Tel. 0699/12530148. Die Falafel gibt es übrigens auch jeden Mittwoch bei Feinkost Finstermann in Saalfelden.

Am Do 04.09. kommt  übrigens Haya Molcho, DIE israelische Falafelexpertin, dann gibt’s den direkten Vergleich…  Nur soviel sei verraten: Ich kenne die Falafel von ihrem Restaurant in Wien, die sind wirklich sehr gut. Aber die von Christine Enzinger sind sensationell … 😀

Ach ja, und der Jazzabend war natürlich auch großartig…

 

 

Comments

Comments are closed.

diePinzgauerin

Blog durchsuchen

Diese Webseite verwendet Cookies
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie Ihnen bereitgestellt haben oder die im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Datenschutz
Diese Website verwendet Cookies, damit wir dir die bestmögliche Benutzererfahrung bieten können. Cookie-Informationen werden in deinem Browser gespeichert und führen Funktionen aus, wie das Wiedererkennen von dir, wenn du auf unsere Website zurückkehrst, und hilft unserem Team zu verstehen, welche Abschnitte der Website für dich am interessantesten und nützlichsten sind.

Unbedingt notwendige Cookies
Unbedingt notwendige Cookies sollten jederzeit aktiviert sein, damit wir deine Einstellungen für die Cookie-Einstellungen speichern können.

Marketing & Statistik
Diese Website verwendet Google Analytics, um anonyme Informationen wie die Anzahl der Besucher der Website und die beliebtesten Seiten zu sammeln. Diesen Cookie aktiviert zu lassen, hilft uns, unsere Website zu verbessern.

Google Tag Manager
Dies ist ein Tag-Management-System. Über den Google Tag Manager können Tags zentral über eine Benutzeroberfläche eingebunden werden. Tags sind kleine Codeabschnitte, die Aktivitätenverfolgen können. Über den Google Tag Manager werden Scriptcodes anderer Tools eingebunden. Der Tag Manager ermöglicht es zu steuern, wann ein bestimmtes Tag ausgelöst wird.