Grausiger Geschmack

Die Faschingskostüme sind verräumt, das Kopfweh verraucht, Berichterstattung von dem Trubel gibt’s nächste Woche noch ausführlich in der Zeitung. Das Bezirksblatt bringt in der nächsten Ausgabe drei Seiten mit Faschingsfotos. Die Kollegen haben hunderte tolle Bilder gemacht von Schlümpfen, Kakerlaken, Ice-Age Figuren, vielen Conchitas, ja sogar Udo Jürgens und der Hausverstand tummelten sich auf den vielen Events im Bezirk.

Beim Durchsehen der Fotos ist mir eine Gruppe aber ganz besonders aufgefallen. Weil man diese Bilder derzeit ständig in den Medien präsentiert bekommt und damit nur Grauen verbindet. Schrecken, Angst, Wut, die ganze breite Palette an negativen Emotionen. Was geht also in Typen vor, die sich im Fasching als Opfer der IS Terroristen verkleiden?  In den inzwischen aus vielen öffentlichen Hinrichtungen bekannten orangen Overalls, mit schwarzer Kapuze. Zuletzt war es eine Gruppe von 21 ägyptischen Kopten, die bestialisch ermordet wurden. Die grausigen Bilder der Opfer in den orangen Overalls gingen um die Welt.

Eine Gruppe im Pinzgau scheint das so lustig zu finden, dass man im Fasching in diese Rolle schlüpft. Schade, dass ich euch nicht selber gesehen habe. Ich hätte euch gern gefragt, wie man sich dabei so fühlt. Habt ihr euch Gedanken darüber gemacht, was den jungen Familienvätern wohl durch den Kopf gegangen ist, während sie zu ihrer Hinrichtung geführt wurden. Wahrscheinlich nicht, ihr habt nur gesoffen und gefeiert in dem Aufzug und seid euch wahrscheinlich besonders toll vorgekommen. So ein genialer Einfall aber auch! Warum habt ihr nicht gleich eine Enthauptung inszeniert, das wäre doch ein guter Gag gewesen!

Mir wäre ja bei eurem Anblick das Feiern vergangen. Und ganz ehrlich, ich hätte euch vermutlich gesagt, was ich von euch halte … Falls einer von euch das liest, könnt ihr mir natürlich gern schreiben, ob ihr so oberflächlich, krank oder einfach nur dumm seid?

 

14 Kommentare zu Grausiger Geschmack

  1. Hagen Schernthaner

    Also das ist nicht mehr zu überbieten! Leider oder Gott sei Dank hab ich diese “Leute” nicht gesehen! Da hätte ich mich nicht zurückhalten können. Wie kann man nur so wenig Sensibilität bei einem so traurigen Thema zeigen. Das müssen absolut abgestumpfte Id….. sein. So was wäre sicher eine gute Aktion außerhalb der närrischen Zeit, im Fasching ist das allerdings ein NO GO!!!

    • Schade dass du nicht dort warst Hagen. Ich wünschte es hätte ihnen jemand gscheit die Meinung gesagt!

      Gute Idee, sowas als Protestaktion gegen den IS Terror zu machen.
      Da könnte man ja gleich diese Typen hernehmen. Sollen sich einen Tag lang auf den Stadtplatz von Zell stellen und demonstrieren. Mit dem Schwert im Genick. Vielleicht hilft das zur Bewusstseinsbildung!

  2. Hallo Gudrun,
    du hast das in Worte gefasst, was ich gedacht habe. Ich bin dir dankbar, ich hätte es nicht so gut schreiben können.
    Traurig, dass so viele Leute gedankenlos mitmachen. (oh Herr, lass Hirn vom Himmel regnen und verstecke alle Regenschirme)
    Liebe Grüße und mach weiter so
    Werner

    • Danke Werner,
      aber ich fürchte ich kann auch gar nicht richtig beschreiben, was ich mir bei dem Anblick gedacht hab’, es fehlen einem die Worte!
      “Live” hab’ ich sie ja nicht gesehen, aber das stelle ich mir so bizarr vor, zwischen Clowns und Prinzessinnen diese schrecklichen Masken! Mir hat von den Fotos schon gegraust. Auf Facebook hat allerdings eine Besucherin geschrieben, sie hätte das gar nicht so empfunden …!

      Wenn ich Veranstalter gewesen wäre, ich hätte die orangen Typen höflich gebeten zu gehen.
      Sie könnten sich ja nächstes Jahr als Hirn verkleiden, vielleicht hilft das was!!!

  3. Ich hab’ die Typen auch gesehen und war schockiert.
    Aber ich war nur als Zuschauerin dort und hätte mich nicht verantwortlich bwz. nicht in der Lage gefühlt, denen meine Meinung zu sagen.

    Bin froh, dass du das tust!

    Mich hat nicht nur irritiert, dass Leute so gefühllos sind, sondern dass sie so bei einem offiziellen Umzug mit laufen, wo ja viele Kinder anwesend sind. Einfach voll daneben!

    Hoffe die bekommen die Kritik an ihrem Auftritt auch mit! Aber wer so deppert ist, dem ist das wahrscheinlich egal.

  4. Hagen Schernthaner

    Der Kulturverein VAUST: hat zum Thema IS folgendes Statement gepostet:

    Liebe Freunde, es wird euch allen ähnlich ergehen! Auch wir verspüren ein tiefes Unwohlsein, eine undefinierbare Angst und auch berechtigte Wut gegenüber den barbarischen Entwicklungen und Greueltaten. Wir stellen uns entschieden gegen diese Instrumente des Terrors und der Menschenverachtung. Als Kulturverein sehen wir gerade in der Vielschichtigkeit unserer Welt, in den unterschiedlichen Kulturen und Glaubensbekenntnissen aber auch im Spannungsbogen verschiedener Sichtweisen die größte Chance für Menschlichkeit und ein menschliches Miteinander. Das einzigartige Füllhorn genannt Erde dürfen wir nicht gegen Ausgrenzung, Engstirnigkeit, Pegidarismus und dumpfbraune Parolen austauschen, sondern wir müssen uns gemeinsam mit liebendem Herzen und offen-nachbarschaftlicher Hand dagegen stellen.

    Euer VAUST:Team

    #StopIS #OpenMind #OpenHeart

    Foto: Quelle unbekannt

  5. Hi,

    Schon mal daran gedacht, dass die Jungs als Verbrecher in US-Amerikanischen Gefängnisanzügen verkleidet waren?
    Wohl eher nicht.
    Also vorher vielleicht einmal selbst das Hirn einschalten, bevor man so einen Blödsinn erfindet…

  6. ein schlechter Mensch

    Hallo Liebe Gudrun,
    leider muss ich dir mitteilen, dass dieser Beitrag von schlechter Recherche zeugt. Wie du eine junge Gruppe so schlecht ins Licht stellen kannst ist mir nicht klar. Wenn du dabei gewesen wärst hättest du vielleicht lesen können, dass auf dem Rücken ganz groß “COUNTY JAIL” stand und alle mit Ketten zusammengebunden waren.

    „County Jail“ heißt ins Deutsche übersetzt „Bezirksgefängnis“ und kommt aus dem Amerikanischen Raum. In den Gefängnissen werden auch orange Overalls getragen…

    http://tinyurl.com/obsvqq4

    Ich gebe zu, dass es nicht die beste Kostümauswahl für die derzeitigen Medienberichte war. Aber NUR anhand eines Fotos so schlecht über jemanden zu schreiben geht nicht in Ordnung.
    Mit IS Kämpfern, Geiseln, Hinrichtungen hatte das gar nichts zu tun.
    Überdenke deinen Bericht bitte noch einmal.

    • Hey Leute, ihr habt zwar selber so originelle Einfälle, aber ich hätte da eine Idee für euch für den nächsten Fasching:

      Haare schwarz färben, streng scheiteln, Schnauzer aufkleben, in eine einschlägige Uniform schlüpfen und dann auf den Rücken schreiben:

      “Bitte nicht mit Adolf H. verwechseln”

  7. Lieber Anonymus und schlechter Mensch!

    Netter Erklärungsversuch!
    Wäre mir neu, dass Häftlinge in US Gefängnissen auch schwarze Masken tragen müssen. Das ist meines Wissens nicht mal in Guantanamo der Fall, die haben orange Overalls und orange Hauben.

    Auch wenn ihr bzw. die Gruppe natürlich, sich als Sträflinge gesehen hat, ist das in Zeiten wie diesen wohl die denkbar dümmste und unsensibelste Kostümwahl. Wie viel Besucher haben euch wohl als “normale” Gefangen gesehen, und nicht die aktuellen Medienbilder im Kopf gehabt?

    • ein schlechter Mensch

      Du wirst es wohl besser wissen. Vielleicht sollte man nicht immer das schlechte im Menschen sehen :) . Der Veranstalter hatte die Gruppe auch richtig erkannt und sogar durchgesagt. Sei mir bitte nicht böse, aber ich kann mit keinem diskutieren der über ein Bild urteilt und nicht einmal selbst dabei war.

      • MeinNameistHase

        Oida, i war a nit dort, owa wen i oranger Overall und schworze Maske hör, dan denk i sicha nit an US Gefängnisse!

        Und wen ihr als Osterhasn geht, kinnst mir a nit einreden, ihr seid der Nikolausi.

  8. Abschließend weise ich darauf hin, dass es eigentlich nicht üblich ist Faschingsfotos (!) zu recherchieren.
    Ich habe auch z. B. bei den blauen Gestalten mit den roten Kappen, die ich in der Zeitung veröffentlicht habe, nicht nachgefragt, ob es sich eh – wie von mir vermutet – um Schlümpfe handelt. Hätten ja eigentlich auch Aliens sein können, was weiß man schon.
    Auch wenn ich selber vor Ort gewesen wäre, euch aber nur von vorne gesehen und fotografiert hätte, wäre ich nie auf die Idee gekommen, dass ihr US Gefangene darstellt!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>