Es wintert?

Die Bauernregel für den heutigen Romanustag:

„Romanus kalt und klar,

gibt dem Bauer ein gutes Jahr.“

Also wenn man der Regel Glauben schenkt, dann schaut’s gar nicht gut aus für die Bauern…

So warm und frühlinghaft wie der Tag heute war, da gibt’s eigentlich nix zu deuteln.

HygrometerBauernregeln hin oder her, der Großvater hat jeden Tag auf seine Wetterstation (siehe Foto) geschaut.

Warum er dabei immer auch drauf geklopft hat? Keine Ahnung. Nehme nicht an, dass diese Maßnahme das Wetter beeinflusst hat.

Das Ding funktioniert immer noch und steht jetzt auf Veränderung.

Ein Blick auf wetter.at bestätigt diese Vorhersage.

Dort lautet die Schlagzeile “Winter kehrt zurück”. Zurück? War der schon mal da? Und jetzt brauchen wir ihn bitte sicher nicht mehr!

 

Übrigens, Romanus von Condat  war ein katholischer Eremit. Der Heilige wurde um 400 in Burgund geboren und gründete mehrere Klöster. Ansonsten sind keinerlei spektakuläre Gegebenheiten aus seinem Leben bekannt.

 

7 Kommentare zu Es wintert?

  1. Barometer nannte man das Ding damals,

    …….Wetterstation ist schon wieder so ein “neumoderner Ausdruck” aber die Pinzgauerin ist ja auch noch viel jünger als ich.

    Kann mich auch noch gut an das klopfen meines Großvaters auf den Barometer erinnern, war ein tägliches Ritual und er hat immer gewußt wie das Wetter wird!

    Werd mich gleich schlau machen wer Romanus von Condant war, Eremit klingt interessant.

  2. War schon immer sehr Neugierig und hab natürlich meinen Großvater ausgefragt warum er immer klopft , bevor er den Barometer abfragt…….

    weil er erst dann ganz richtig stimmt war seine Antwort….und tatsächlich haben sich diese Nadeln im Gerät beim Klopfen immer noch ein wenig bewegt, (Quecksilber herunter klopfen) kannst es ja nachprüfen, liebe Pinzgauerin ob es stimmt…..du hast ja noch so ein edles Stück!

    • Danke für die Info, Quecksilber herunterklopfen klingt nachvollziehbar.

      Für mich war das als Kind ja eine völlig selbstverständliche Handlung, die Teil des Rituals war und nicht hinterfragt werden musste.

  3. Klopfklopf! ;)

    Da geb ich jetzt auch mal meinen Senf dazu…

    Mit Quecksilber hat das natürlich nix zu tun (weil nämlich in einem Barometer keins ist – nur im “alten” Fieberthermometer, und da musste man nicht klopfen, sondern schütteln…)!

    Aber bevor ich jetzt des Langen und Breiten selbst erkläre, wie die Sache wirklich ist, füge ich doch lieber einfach einen Link zu einem Blog ein, wo’s sehr einleuchtend dargestellt ist…

    http://wanderei.wordpress.com/tipps-kleine-wanderkunde/barometer/

    Alles klar? ;)

    • Tausend Dank an Doris für ihren aufschlussreichen Senf!
      Aus dem Link geht klar hervor, warum die Großväter klopften! Endlich Licht in dieses Dunkel …

      Und dass ein mechanisches Barometer natürlich kein Quecksilber enthält ;-)
      Das erschien mir zugegeben eh merkwürdig, aber der Zusammenhang mit schütteln (Fieberthermometer) und klopfen (Barometer) kam mir dann doch schlüssig vor …

      Ich halte mich jetzt lieber an den Tiger, weil Katzen sollen einen Wetterumschwung ja auch spüren :-)

  4. Danke Doris, jetzt weiß ich`s!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>