Vü erlebt

Wenn der Toni Aberger anfängt aus seinem Leben zu erzählen, könnte man ihm stundenlang zuhören. Mehr als 50 Sommer hat er als Senner auf der Fürthermoar Alm, direkt beim Moserboden in Kaprun, verbracht.  Viele lustige Anekdoten weiß er davon zu berichten, hat aber auch Schicksalsschläge hinnehmen müssen.

80 Schafe sind im Jahr 2007 im Schnee erstickt. Nach einem Bericht im ORF hat er viel Kritik einstecken müssen, und sogar Drohungen erhalten. “10 cm schneit es oft, das tut ihnen nichts”, erklärt der Toni. 30 cm seien bereits zuviel, aber es komme eben immer wieder vor, dass die Schafe überraschend eingeschneit werden. So manches Schaf hat er dann schon in der Küche beim Ofen wieder aufgepäppelt …

Zum Almabtrieb wird beim Fürthermoarbauern übrigens auch bei Verlusten von Tieren aufgekranzt. Das gehe auf die Großmutter zurück, die gemeint hat Tiere könne man ersetzen, aber ein Menschenleben kommt nicht mehr nach, sagt der Toni.

Nun hat der “Schafi Toni” seine Erinnerungen “So vü Leben”, mit Hilfe von Albert Steidl niedergeschrieben. Mächtig stolz ist er auf sein Buch, das er bereits seit 20 Jahren geplant hat. Aber er ist ja weiter als Senner auf der Alm, da wird es noch genug Geschichten für das nächste Werk geben…

P.S.: Sollte jetzt jemand Lust bekommen haben, ebenfalls seine Memoiren schreiben zu lassen – wenn’s 20 Jahre Zeit hat, gern bei der Pinzgauerin melden ;-)

4 Kommentare zu Vü erlebt

  1. Ich könnte auch deine Memoiren … :-)

  2. Horst-Franz Gratz

    Sg. Damen u. Herrn!

    Ich ersuche um die Zusendung von 1 Stück des Buches,
    ” So vü Leben”.

    Danke.

    MfG. Gratz.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>