Musik als Lebenselixir

Was soll man davon halten, wenn ein Musiker während eines Konzerts in einem Interview erklärt, er müsse beim Spielen ein bisschen schwindeln?Hengl-051

Posaunist Sepp Margreiter sitzt im Rollstuhl auf der Bühne. Seit einem Arbeitsunfall im Jahr 1999 ist der sportliche Tiroler querschnittgelähmt.

Eine schlimme Diagnose für den Leiter einer Schischule in Alpbach.

Gehen und schifahren würde nicht mehr möglich sein. Zudem belastete ihn die Angst, nie mehr spielen zu  können. Anfangs kann er kaum den Arm nach oben bewegen, durch einen Lungenriss ist das musizieren eine zusätzliche Herausforderung. Read more…

Mekka für Literatur und Hunde

Kollege Roland Hölzl mit Bücherturm und Hundepolster

Kollege Roland Hölzl
mit Bücherturm und Hundepolster

 

Wer in Rauris zum ersten Mal das Hotel Grimming betritt, erlebt womöglich eine Überraschung. Überhaupt wenn man wegen der Literaturtage gekommen ist.

Wuff

Wer einen Hinweis darauf erwartet hat, dass das Haus seit 45 Jahren eine wichtige Begegnungsstätte zwischen Autoren und Literaturfreunden ist, wird enttäuscht.

Statt Bücherschränken gibt es Hunde-Deko.

Hunde in allen Formen, wohin man schaut. Hunde aus Stoff, Porzellan, als Gemälde, Polster, ja sogar die Wandleiste zieren Hunde. Read more…

Eis & Schnee herzerwärmend!

AWUnken-048Als “syrischen George Clooney” habe ich einst Salim Chreiki in einer Reportage über das Flüchtlingsheim in Unken bezeichnet.

Das war im Mai 2014 nach einem Besuch in dem ehemaligen Hotel Alpina, dessen Umwandlung in eine Unterkunft für Asylwerber auf heftigen Widerstand gestoßen ist.

Dort habe ich Salim kennengelernt, der erst vor kurzem von Syrien nach Österreich geflohen war. In seiner Heimat sei er ein angesehener Schauspieler gewesen, erzählte er mir. Für so eine Behauptung verlangen die Asylbehören aussagekräftige Beweise. Ich zweifelte keine Sekunde an seinen Angaben (siehe http://www.provinzecho.at/2014/05/22/florianiprinzip/).

Read more…

Leben in Noten

1954, als Ernst Lottermoser mit seinen 14 Jahren das erste Mal mit der Lender Orts- und Werksmusikkapelle ausrückte, war Österreich noch ein völlig anderes Land als heute. Vom Zeiten Weltkrieg gezeichnet, arm, und noch unter dem Einfluss der Besatzungsmächte.

Dem Bauernsohn aus Goldegg war nur eins wichtig, er wollte zur Musi. In seiner Heimatgemeinde hatte sich die Musikkapelle in Ermangelung eines Dirigenten aufgelöst. Also heuerte Ernst Lottermoser in Lend an.

Die Kapelle bestand nach dem Krieg nur mehr aus 11 Musikern, war aber bis 1954 wieder auf 30 Mitglieder gewachsen. Ein Jahr zuvor hatte man das erste Cäciliakonzert gespielt. Der Bursche wurde aufgenommen und fand bei den Lendern seine zweite Heimat. 60 Jahre lang. Read more…

Ladenhüterin ;-)

Darf ich vorstellen, das ist Allende, Stammgast in der Buchhandlung Wirthmiller in Saalfelden.

Die hübsche Streunerin ist offensichtlich ein Bücherfan. Welche Leseratte könnte es ihr verdenken, aber man möchte doch meinen, dass  sich eine Straßenkatze eher ein gemütliches Platzerl beim Metzger oder in einer Tierhandlung sucht.  Read more…